Kurzinformation

Curriculum

Studienkennzahl: 796 305 183
Studienform: Doktorat
Studiendauer: 6 Semester
Abschluss: Dr.rer.oec
Unterrichtssprache: Deutsch/Englisch
Zulassungsvoraussetzungen: Siehe hier

Studienziele

Das interdisziplinäre Arbeiten und die Vernetzung von rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen nehmen in der Praxis und somit auch in der wissenschaftlichen Forschung eine immer wichtigere Stellung ein.
Das Doktoratsstudium "Wirtschaft und Recht" bietet eine exzellente Möglichkeit der Auseinandersetzung mit dieser Querschnittsmaterie, die im klassischen Betriebswirtschaft- oder Jus-Studium nicht in diesem Ausmaß berücksichtigt wird.

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften können sich Studierende des Doktoratsstudiums "Wirtschaft und Recht" mit Fragestellungen aus den Bereichen Privat- und Wirtschaftsrecht, Gesellschafts-, Bilanz- und Steuerrecht sowie  Rechnungswesen schwerpunktmäßig befassen.

Tätigkeitsfelder

Je nach gewähltem Schwerpunkt eröffnet sich den AbsolventInnen dieses Doktoratsstudiums eine Vielzahl von Möglichkeiten sowohl in führenden Positionen in privaten und öffentlichen Unternehmen als auch im wissenschaftlichen Umfeld einer Universität oder anderer Forschungseinrichtungen.

Aufbau

Alle rechtlichen Bestimmungen und eine detaillierte Beschreibung des Aufbaus entnehmen Sie bitte dem Rahmencurriculum und dem spezifischen Curriculum für Wirtschaft und Recht.

Lehrveranstaltungen
Benötigte ECTS-Punkte: 22
Zusätzliche Leistungen können im Rahmen der Dissertationsvereinbarung vereinbart werden.
ECTS
Forschungsseminar für das Dissertationsgebiet7
Lehrveranstaltung aus Rechnungswesen oder Revision5
Seminar aus Privatrecht/Unternehmensrecht5
Seminar aus Steuerrecht5

Folgende weitere Leistungen sind zu erbringen
Einreichung eines Antrags auf Genehmigung eines Dissertationsvorhabens (innerhalb des ersten Jahres nach Zulassung zum Studium)
Fakultätsöffentliche Präsentation des Dissertationsvorhabens
Verfassen eines periodischen, jedenfalls jährlichen, Berichts an den Doktoratsbeirat über den Studienfortgang
Verfassen der Dissertation
Öffentliche Defensio

Doktoratsbeirat:

  • Univ.-Prof. Mag. Dr. Otto Altenburger (bis 2017)
  • Univ.-Prof. Mag. Dr. Bernhard Kittel
  • o. Univ.-Prof. Mag. DDr. Eduard Lechner
  • o. Univ.-Prof. DDr. Arthur Weilinger

Genehmigung des Dissertationsvorhabens: Der Antrag auf Genehmigung des Dissertationsvorhabens ist inklusive einer Betreuungszusage, einem Exposé, einem Zeitplan und einer Auflistung der erforderlichen Ressourcen bei dem zuständigen studienrechtlichen Organ innerhalb des ersten Studienjahres nach Zulassung einzureichen. Das Dissertationsvorhaben ist im Forschungsseminar vorzustellen. Findet das Dissertationsvorhaben im Rahmen eines bereits extern positiv evaluierten Forschungsprojekts statt, kann die Genehmigung des Dissertationsvorhabens durch das zuständige studienrechtliche Organ auch vor der Präsentation erfolgen.


Dissertationsvereinbarung:
Zwischen der Dissertantin / dem Dissertanten und dem Betreuer / der Betreuerin ist eine Dissertationsvereinbarung abzuschließen, welche neben dem Namen der / des Studierenden, der Matrikelnummer und dem Geburtsdatum auch den Namen der betreuenden Personen, das Thema der Dissertation, das Exposé, einen Zeitplan, Eckdaten zur Betreuung (insbesondere die Frequenz der geplanten Feedbackgespräche zwischen BetreuerInnen und Studierenden) und die Verpflichtungserklärung zur Einhaltung der Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis enthalten muss.

Dissertation: Die Veröffentlichung von Teilergebnissen des Dissertationsprojektes in begutachteten wissenschaftlichen Fachmedien und deren Präsentation bei wissenschaftlichen Tagungen vor der Einreichung der Dissertation ist erwünscht.

Defensio: Wurden alle Prüfungsfächer und die Dissertation positiv beurteilt, wird die wissenschaftliche Arbeit in der mündlichen Abschlussprüfung vor einem Prüfungssenat verteidigt.

Persönliche Anforderungen

BewerberInnen des Doktoratsstudiums "Wirtschaft und Recht" sollen ihre einschlägigen Vorstudien mit einem sehr guten Studienerfolg und in einer kurzen Studiendauer abgeschlossen haben sowie den gewünschten Betreuer bzw. die gewünschte Betreuerin von einem interessanten Thema überzeugen können.

In Frage kommen vor allem Studierende der Studienrichtungen Betriebswirtschaft und Internationale Betriebswirtschaft, sofern sie sehr gut fundierte Kenntnisse über die einschlägigen Gebiete des österreichischen Privat- und Steuerrechts aus ihren Vorstudien aufweisen. Idealerweise verfügen sie über ein Doppelstudium BW/IBW und Jus.

Studierende müssen in der Lage sein, sich intensiv mit einer wissenschaftlich interessanten Fragestellung auseinanderzusetzen und Probleme unter Anwendung anerkannter wissenschaftlicher Methoden zu lösen. Erwartet werden selbständige Forschung sowie eine zügige Planung und Umsetzung des Dissertationsprojektes.

Zulassung

Das Zulassungsverfahren der Universität Wien endet mit der Annahme bzw. Ablehnung Ihres Zulassungsantrags, welcher über U:SPACE eingebracht wird.

Dabei erfolgt das Zulassungsverfahren in zwei Schritten:

  1. Einreichung aller Antragsunterlagen über U:SPACE
  2. Persönliches Gespräch nach positiver Beurteilung Ihres Antrags

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des StudienServiceCenters.

Kontakt & Hilfe