Kurzinformation

Curriculum

Studienkennzahl: 794 370 403
Studienform: PhD-Studium
Studiendauer: 6 Semester
Abschluss: PhD
Unterrichtssprache: Deutsch/Englisch
Zulassungsvoraussetzungen: Siehe hier

Studienziele

Das PhD Studium Logistics and Operations Management dient der Vorbereitung auf eine wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich der Produktion, Logistik und des Supply Chain Management. Die angebotenen Kurse bieten eine fundierte methodische und inhaltliche Ausbildung auf internationalem Niveau, die die AbsolventInnen befähigt, selbstständig den internationalen Standards entsprechende Forschungsleistungen in den Bereichen Produktion, Logistik und des Supply Chain Managements zu erbringen.

Studierende im PhD Programm sind von Anfang an in das forschungsorientierte und internationale Umfeld der Fakultät eingebunden. Sie haben die Möglichkeit, mit führenden ForscherInnen, die an der Fakultät tätig sind oder die als GastprofessorInnen die Fakultät besuchen, in Kontakt zu kommen und damit den aktuellen Stand der Forschung in den Bereichen Produktion, Logistik und Supply Chain Management aus erster Hand kennenzulernen und daran auch schon während des Studiums selbst durch eigene Publikationen mitzuwirken.

Tätigkeitsfelder

Ein PhD Studium dient vor allem der Vorbereitung auf eine wissenschaftliche Karriere in einem akademischen Umfeld einer Universität oder in anderen Forschungseinrichtungen bzw. Forschungsabteilungen großer Unternehmungen. Die fundierte methodische Ausbildung des PhD-Studiums Logistics and Operations Management befähigt die AbsolventInnen, komplexe Planungsprobleme in den Bereichen Produktion, Logistik und Supply Chain Management mit modernen wissenschaftlichen Methoden zu analysieren, zu beschreiben und Lösungsmethoden dafür zu entwickeln. Die Planungsaufgaben umfassen strategische Entscheidungen, wie z.B. Standortplanung und Netzwerkdesign, taktische Entscheidungen, Konfigurierung von Produktionssystemen, Bevorratungspolitiken und insbesondere operative Entscheidungen wie Ablaufplanung und Steuerung, Auslieferungs- und Transportplanung.

Aufbau

Alle rechtlichen Bestimmungen und eine detaillierte Beschreibung des Aufbaus entnehmen Sie bitte dem Rahmencurriculum und dem spezifischen Curriculum für Logistics and OM.

KurseECTS
Advanced Methods in Optimization4
Advanced Stochastic Models4
Advanced Topics in Operations Management 4
Advanced Topics in Logistics and Supply Chain Management4
Weitere Kurse zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen sowie über notwendige Kenntnisse und Methoden zur Bearbeitung des Dissertationsthemas können vom zuständigen Doktoratsbeirat in der Dissertationsvereinbarung im Umfang von maximal 8 ECTS vorgesehen werden.

Forschungsseminare
Benötigte ECTS-Punkte: 16
ECTS
Forschungsseminar 14
Forschungsseminar 24
Forschungsseminar 34
Forschungsseminar 44

Folgende weitere Leistungen sind zu erbringen
Einreichung eines Antrags auf Genehmigung eines Dissertationsvorhabens (innerhalb des ersten Jahres nach Zulassung zum Studium)
Fakultätsöffentliche Präsentation des Dissertationsvorhabens
Verfassen eines periodischen, jedenfalls jährlichen, Berichts an den Doktoratsbeirat über den Studienfortgang
Verfassen der Dissertation
Öffentliche Defensio

Doktoratsbeirat:

  • Univ.-Prof. Mag. Dr. Karl Dörner
  • o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Richard Hartl
  • o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Georg Pflug

Genehmigung des Dissertationsvorhabens: Der Antrag auf Genehmigung des Dissertationsvorhabens ist inklusive einer Betreuungszusage, einem Exposé, einem Zeitplan und einer Auflistung der erforderlichen Ressourcen bei dem zuständigen studienrechtlichen Organ innerhalb des ersten Studienjahres nach Zulassung einzureichen. Das Dissertationsvorhaben ist im Forschungsseminar vorzustellen. Findet das Dissertationsvorhaben im Rahmen eines bereits extern positiv evaluierten Forschungsprojekts statt, kann die Genehmigung des Dissertationsvorhabens durch das zuständige studienrechtliche Organ auch vor der Präsentation erfolgen.


Dissertationsvereinbarung:
Zwischen der Dissertantin / dem Dissertanten und dem Betreuer / der Betreuerin ist eine Dissertationsvereinbarung abzuschließen welche neben dem Namen der / des Studierenden, der Matrikelnummer und dem Geburtsdatum auch den Namen der betreuenden Personen, dem Thema der Dissertation, das Exposé, ein Zeitplan, Eckdaten zur Betreuung (insbesondere die Frequenz der geplanten Feedbackgespräche zwischen Betreuerinnen, Betreuern und Studierenden) und die Verpflichtungserklärung zur Einhaltung der Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis enthalten muss.

Dissertation: Die Dissertation ist im Regelfall in englischer Sprache zu verfassen. Die Veröffentlichung von Teilergebnissen des Dissertationsprojektes in begutachteten wissenschaftlichen Fachmedien und deren Präsentation bei wissenschaftlichen Tagungen vor der Einreichung der Dissertation wird erwartet. 

Defensio: Wurden alle Prüfungsfächer und die Dissertation positiv beurteilt, wird die wissenschaftliche Arbeit in der mündlichen Abschlussprüfung vor einem Prüfungssenat verteidigt. Die Präsentation findet in englischer Sprache statt.
Die Gesamtbeurteilung des PhD-Studiums hat "mit Auszeichnung bestanden" zu lauten, wenn keine Lehrveranstaltung gem. § 4 eine schlechtere Beurteilung als "gut" aufweist und mindestens die Hälfte der Lehrveranstaltungen mit "sehr gut" beurteilt werden und wenn die Dissertation sowie die mündliche Abschlussprüfung (Defensio) mit "sehr gut" beurteilt werden.

Persönliche Anforderungen

Das PhD Studium Logistics and Operations Management ist quantitativ ausgerichtet, die Kurse des Programmes bieten eine Vertiefung in Methoden des Operations Research.
Analytisches Denken ist bei der Bewältigung des Kursprogrammes daher hilfreich. Ein wesentlicher Teil des PhD Programms besteht in eigenständiger Forschung, die eigene Motivation ist daher ein wichtiger Faktor für den erfolgreichen Abschluss des Programms. Das Interesse an der Lösung komplexer Probleme mit quantitativen Methoden und Computerverfahren in den Bereichen Produktion, Logistik und Supply Chain Management sollte vorhanden sein.

Zulassung

Das Zulassungsverfahren der Universität Wien endet mit der Annahme bzw. Ablehnung Ihres Zulassungsantrags, welcher über U:SPACE eingebracht wird.

Dabei erfolgt das Zulassungsverfahren in zwei Schritten:

  1. Einreichung aller Antragsunterlagen über U:SPACE
  2. Persönliches Gespräch nach positiver Beurteilung Ihres Antrags

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des StudienServiceCenters.

Kontakt & Hilfe